Neuigkeiten

Die neusten Nachrichten von FC Balzers

Pressebericht Winterthur U21 – FCB

Balzers “verschenkt” zwei Zähler

Der FC Balzers trennt sich gegen Winterthur U21 mit 1:1. Ärgerlich ist, dass die Winkler-Elf das Gegentor in der Nachspielzeit hinnehmen musste.

Quelle: Liechtensteiner Vaterland

Die Balzner waren von Beginn an wach und agierten erneut in einem 3-5-2 System. So hatten sie schon in der 9. Spielminute eine Top-Chance durch Muijic, der Torhüter hielt den Schuss aber gekonnt. Kurz Zeit später versuchte sich Shala aus der zweiten Reihe, sein Schuss verfehlte das Tor jedoch knapp. Nach der ersten Viertelstunde kam das Heimteam dann besser ins Spiel, sie hatten nun einige Halbchancen. Nach einem Eckball lancierte Torhüter Klaus mit einem guten Ausschuss Deniz Muijic, dieser setzte sich gleich gegen drei Verteidiger durch und spielte den Ball auf Domuzeti, welcher den Torhüter stehen liess und noch einschieben musste.

Nach dem Führungstreffer zogen sich die Gäste aus Balzers ein wenig zurück, dabei wurde das Heimteam stärker und hatte auch noch einige Chancen. Torhüter Klaus zeigte sich von seiner besten Seite und hielt seine Mannschaft gleich mehrmals im Spiel. Er klärte sehr gefährliche Abschlüsse der Winti-Mannschaft und rettete die 0:1-Führung zum Halbzeit-Pfiff.

Konter mit zu wenig Überzeugung gespielt

Nach dem Seitenwechsel änderte sich nicht viel. Die Balzner überliessen dem Gegner mehrheitlich den Ball und Winti konnte aus den vielen Chancen kein Profit ziehen. In der 83. Spielminute fing Muijic einen Pass ins Mittelfeld ab und konnte so alleine aufs Tor ziehen. Torhüter Rüegg wehrte den Ball aber mit dem Fuss auf die Seite ab. Kurz vor Schluss, in der 88. Minute, hatte auch Domuzeti noch eine Möglichkeit auf die vermeintliche Vorentscheidung: Nach einer Flanke kam er im Fünfmeterraum alleine zum Kopfball, aus Balzner Sicht leider übers Tor.

Konter mit zu wenig Überzeugung gespielt

Wie eine alte Weisheit besagt: Wenn man die Tore vorne nicht macht, dann bekommt man sie hinten. So lief es also auch in diesem Spiel. In den letzten Minuten agierte Winterthur mit langen Bällen in den Strafraum, so auch in der Nachspielzeit. Es herrschte viel Verkehr im Strafraum, die Balzner konnte gleich mehrmals nicht sauber klären und die Schiedsrichterin entschied nach einem Gerangel auf Elfmeter. Flügelspieler Avanzini verwandelte den Strafstoss souverän.

Nach den zwei Länderspielen der FL-Nationalmannschaft gegen Israel und Mazedonien spielen die Balzner dann wieder zu Hause auf der Rheinau gegen den FC Red Star aus Zürich. In diesem Spiel kann Trainer Winkler voraussichtlich wieder aus dem Vollem schöpfen: Erne und Captain Hermann kehren nach ihrer Gelb-Sperre zurück ins Team und Meier sollte die Zerrung auskuriert ha- ben. (rel)

FC Winterthur II – FC Balzers 1:1 (0:1) Sportanlage Schützenwiese, Winterthur: 200 Zuschauer.

Winterthur II: Rüegg; Herter (ab 78. Schlatter), Isik, Cavar, Di Gregorio; Chipra; Duah (ab 66. Dimitri), Saliji (ab 86. Starcevic), Avanzini; Krasniqi, Bolli.

Balzers: Klaus; Yldiz, Kaufmann, Alder; Brändle (ab 46. Pavicic), Polverino, Sele (ab 86. A. Zarkovic), Shala (ab 78. Wolfinger). Tore: 0:1 25. Enis Domuzeti; 1:1 91. Michel Avanzini (Penalty). Bemerkungen: Balzers ohne Meier, Crescenti, Amidi (verletzt), Hermann, Erne (gesperrt) sowie Hobi, Gubser (kein Aufgebot). Verwarnungen für D. Zarkovic (11.), Avanzini (45.), Duah (65.), Kaufmann (89.).